zurück

Verbotene und besonderen
Regeln unterliegende Gegenstände

In bestimmten Ländern dürfen Flüssigkeiten (Cremes, Aerosole, Gele usw.) nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden. Air France empfiehlt Ihnen, Flüssigkeiten möglichst im aufzugebenden Gepäck zu verstauen.

Mitnahme von Flüssigkeiten in die Kabine

Sie dürfen Flüssigkeiten unter folgenden Bedingungen im Handgepäck mit an Bord nehmen:
  • Kleine Mengen (maximal 100 ml pro Produkt).
  • Verpackt in einem wieder verschließbaren, transparenten Plastikbeutel (z. B. Tiefkühlbeutel) mit maximal einem Liter Fassungsvermögen. Der Beutel muss vollständig geschlossen sein und genügend Platz für die einzelnen Behältnisse bieten. Pro Passagier darf ein Beutel mit an Bord genommen werden.
Diese Regel gilt auf Reisen oder Anschlussflügen in die 28 Länder der Europäischen Union und in weiteren rund fünfzig Ländern.

Flüssigkeiten, für die keine Beschränkung gilt

Sie dürfen folgende Flüssigkeiten mit in die Kabine nehmen:
  • Aus gesundheitlichen Gründen unerlässliche Nahrungsmittel und Medikamente – Hinweis: Sie können bei der Sicherheitskontrolle aufgefordert werden, die Mitnahme der betreffenden Produkte zu rechtfertigen (möglicherweise müssen Sie die mitgenommen Nahrungsmittel probieren),
  • Spezialnahrung, ohne die Ihnen das Reisen nicht möglich ist (z. B. bei Laktose- oder Glutenallergie),
  • verschreibungspflichtige Medikamente: Sie müssen die Einnahme dieser Medikamente rechtfertigen können (Rezept, auf Ihren Namen ausgestelltes ärztliches Attest usw.),
  • Babynahrung.
Sparen Sie Zeit bei der Sicherheitskontrolle
Zeigen Sie die folgenden Gegenstände bei der Sicherheitskontrolle separat vom Handgepäck vor:
  • den geschlossenen, transparenten Plastikbeutel mit Ihren Flüssigkeiten,
  • Ihren Laptop (nehmen Sie den Laptop aus der Laptoptasche),
  • Mäntel und Jacken,
  • Schlüssel, Kleingeld usw.

Flüssige Duty-Free-Artikel

Direktverbindungen

Sie können an jedem beliebigen Flughafen oder an Bord des Flugzeugs flüssige Duty-free-Waren erwerben, vorausgesetzt, sie werden in einem transparenten, versiegelten Plastikbeutel transportiert. Der Beutel muss einen von außen lesbaren Beleg mit Verkaufsort (Flughafen oder Fluggesellschaft) enthalten.

Umsteigeverbindungen

  • Umsteigen in einem EU-Land*
    Sie dürfen Duty-free-Waren, die Sie am Abflughafen oder an Bord eines Flugzeuges gekauft haben, auf Ihren Anschlussflug ab einem EU-Flughafen mitnehmen, vorausgesetzt, sie werden in einem transparenten, versiegelten Plastikbeutel transportiert. Der Beutel muss einen von außen lesbaren Beleg mit Verkaufsort (Flughafen oder Fluggesellschaft) enthalten.
  • Umsteigen in Drittstaaten
    Informieren Sie sich über die Bestimmungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten an Bord in Ihrem Transitland. Je nach gesetzlichen Bestimmungen kann Air France die beim Umsteigen erworbenen flüssigen Duty-free-Waren in der Kabine akzeptieren, wenn sie in einem transparenten, versiegelten Plastikbeutel transportiert werden. Der Beutel muss einen von außen lesbaren Beleg mit Verkaufsort (Flughafen oder Fluggesellschaft) enthalten.

* Einschließlich Island, Norwegen und Schweiz.

Soziale Netzwerke
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • LinkedIn
  • YouTube
  • Instagram
  • Pinterest